Mantras - yogische Zauberworte

Mantras sind traditionell Energien, die schon immer im Universum existierten und weder erfunden noch vernichtet werden können. Sie wurden von selbstverwirk- lichten Weisen (Rishis) "geschaut" d.h. in tiefer Meditation empfangen. Mantras sollten befreien und haben eine sehr starke energetische Wirkung. Um diese Energien zu aktivieren wird das Mantra in einem bestimmten Rhythmus und in möglichst korrekter Aussprache wiederholt. Es gibt viele verschiedene Mantras mit unterschiedlichen Wirkungen.

Die Wiederholung eines Mantras in der Meditation wird Japa genannt. Mantras können entweder sprechend, flüsternd, singend (Kirtan) oder mental, also in Gedanken rezitiert werden - zu jeder Zeit und der Meditation.

 

Verschiedene Arten von Mantras:

  • Moksha Mantras sind Mantras die zur Befreiung / Moksha führen.
  • Saguna Mantras, wörtlich "mit Eigenschaften und Form", richten sich an einen bestimmten Aspekt Gottes.
  • Nirguna Mantras, wörtlich "abstrakt, ohne Eigenschaften und Form", richten sich an das Kosmische, Göttliche und Universelle ohne Namen und Form.
  • Bija Mantras sind einsilbige Keim oder Samen Mantras; siehe Om...
  • andere Mantras z.B. nicht in Sanskrit: Kyrie Eleison, Halleluja, Amen usw..

 

Im Folgendem möchte ich Euch einige Mantras erklären, damit Ihr im Yogauntericht auch lauthals mitrezitieren könnt! ;o)

 

OM

Om oder Aum ist das wichtigste und bekannteste Bija Mantra, das universelle Mantra; das ursprüngliche Wort, das alles in sich enthält. Representation des Urklangs, der Schöpfung, der Essenz der Veda. 

Es ist eines der umfassendsten und bedeutungsvollsten Symbole. Om steht für die Dreieinheit. Es verkörpert zum Beispiel die drei Bewustseinszustände: Wachzustand (jagrat), Traumzustand (svapna) und den Tiefschlaf (sushupti), oder auch die drei Aspekte Gottes: a steht für Vishnu, u für Shiva und m für Brahma. Om beinhaltet aber auch immer ein Viertes Element, welches über die relativen Zustände hinaus geht (Turiya).

 

Om ist ein Klang, der seit vielen Jahrtausenden verwendet wird, um Körper, Geist und Seele zur Harmonie zu führen. Om wird in Hatha Yoga Stunden oft am Beginn und am Ende gesungen. Om wird auch besonders in der Meditation verwendet. Letztlich sind alle Klänge des Universums auf Om zurückzuführen.

...Om Shanti Shanti Shanti...

Wenn wir mit uns und unserem Leben glücklich und zu-frieden sind. Wenn eine innere Harmonie sich ausbreitet, im Innen wie im Außen, dann ist das Shanti. Shanti ist der Zustand der Harmonie, der durch die Abwesenheit von gewalttätigen Konflikten und die Freiheit von Angst vor Gewalttaten charakterisiert wird. Gewöhnlich verstanden als Abwesenheit von Feindseligkeiten, deutet Frieden auch auf die Existenz einer gesunden oder neulich geheilten interpersonellen oder internationalen Beziehung hin, auf Erfolg und Prosperität in Angelegenheiten der sozialen und wirtschaftlichen Wohlfahrt, der Herstellung von Gleichheit und einer funktionierenden politischen Ordnung, welche den echten Interessen aller dient. In internationalen Beziehungen sind mit Friedenszeiten nicht bloß die Abwesenheit von Krieg oder gewalttätigen Konflikten gemeint, sondern auch die Gegenwart von positiven und respektvollen kulturellen und ökonomischen Beziehungen.

Anrufungsmantra

Om Gam Ganapataye namaha

(Anrufung Ganeshas für Hilfe auf dem spirituellen Weg, Lebensfreude, Weisheit)
Om sharavanabhavaya namaha

(Ziele setzen & einhalten, Durchsetzungvermögen, Ewige Jugend, Enthusiasmus)
Om Aim Saraswatyai namaha

(Anrufung Saraswati  für Kunst, Intuition, Kreativität und eine hohe Spiritualität)
Om Gum gurubhyo namaha

(Anrufung des äußeren und inneren Gurus)
Om namo bhagavate Sivanandaya

(Anrufung von Swami Sivananda als Guru & Lehrer)
Om nama bhagavate vishnu-devanandaya

(Anrufung von Swami Vishnu-Devananda als Guru & Lehrer)
Om Adishaktye namaha

(Anrufung von Shakti und der kosmischen Urkraft)
Om shanit shanti shanti

(Frieden, Frieden, Frieden)

Gayatri Mantra

Om Bhur Bhuvah Swaha
Tat Savitur Varenyam
Bhargo Devasya Dhimahi
Dhiyo Yo Nah Prachodayat

 

"Wir verehren das Höchste Göttliche Licht, welches die drei Welten geschaffen hat: Die physische Welt (Bhur), die Astralwelt (Bhuvar) und die Kausalwelt bzw. Himmelswelt (Swaha). Wir meditieren über diese strahlend Leuchtende. Möge sie unser Verständnis erleuchten, sodass wir zur Wahrheit komen."

Asato Ma

Asato Ma Sad Gamaya

Tamaso Ma Jyotir Gamaya
Mrityor Manritan Gamaya

 

Führe mich vom Unwirklichen zum Wirklichen,
von der Dunkelheit zum Licht,
von der Sterblichkeit zur Unsterblichkeit.

Lokah Samastha

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu

 

Mögen alle Wesen Glück und Harmonie erfahren.

Loka heißt Welt. Samasta heißt verbunden, vereinigt, alle, im übertragenen Sinn steht Samasta auch für Harmonie. Sukha heißt Freude, Glück. Bhavantu heißt "sie mögen sein". Loka Samasta Sukhino Bhavantu heißt also: Mögen alle auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren.

Tryambakam

Om Tryambakam Yajamahe
Sugandhim Pushtivardhanam
Urvaarukamiva Bandhanaan
Mrityor Mukshiyaa Maamritat

 

Dies ist ein besonders machtvolles Heil- und Segensmantra. Auch für Alle Menschen ist schwierigen Lebenslagen. Auch als Reiseschutzmantra für Menschen in fernen Ländern oder Verstorbene auf dem Weg in die jenseitige Welt.

Anrufung von Gottheiten und deren Qualitäten

Shiva: Om Namah Shivaya

 

Shiva repräsentiert die universelle Kraft der Zerstörung, in der alles Sein endet und von der es wieder beginnt. Er repräsentiert damit die Transformation unserer niederen Natur in göttliche Energie. 

 

Vishnu: Om Namo Narayanaya

 

Vishnu ist der Erhalter des Universums und repräsentiert die Kräfte von Güte, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. Er symbolisiert  die kosmische Ordnung erhält. Dieses Mantra ist besonders geeignet für Menschen, die den Zustand der Welt verbessern wollen, eine beschützende, helfende Natur haben und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. "Narayana" heißt "der im Herzen aller wohnt".

 

 

Krishna: Om Namo Bhagavate Vasudevaya

 

Krishna ist die achte Inkarnation Vishnus. Sein Ziel war es, Gerechtigkeit wiederherzustellen. Krishna repräsentiert Freude, Heiterkeit und das Sehen von Gott in Allem. Er war auch der Lehrer der Bhagavad Gita. Dieses Mantra ist besonders geeignet für lebensfrohe und/oder hingebungsvolle Menschen. "Vasudeva" heißt "Das Licht aller Geschöpfe".

 

 

Ganesha: Om Gam Ganapataye Namaha

 

Ganesha"Ganesha" heißt wörtlich "Herr aller Engelwesen". Ganesha hilft, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen für einen immer wieder neuen, guten Anfang. Er verkörpert auch die höchste Weisheit. Wer dieses Mantra rezitiert, kann spüren, dass er immer die Kraft hat, zu tun, was nötig ist, und dass die Ganesha-Energie als Lichtenergie in diese Welt durch ihn hindurch strömen will. Er sieht alles in der Welt als Aufgabe von Ganesha, an der er wächst. Ganesha will ihn zur höchsten Weisheit, Erkenntnis und Verwirklichung führen.

 

 

Hanuman: Om Shri Hanumate Namaha

 

Hanuman Als Verehrer und Diener Ramas gilt Hanuman als Verkörperung von hingebungsvollem Dienen, grenzenloser Loyalität und übermenschlicher Kraft. Aufgrund seines grenzenlosen Vertrauens und seines festen Glaubens an Rama konnte er Berge versetzen und Unmögliches möglich machen. Das Mantra ist daher besonder geeignet für Menschen, die sich zum Bhakti Yoga und zum selbstlosen Dienen hingezogen fühlen. Hanuman führt dich über Glauben und Dienen zur höchsten Verwirkllichung.

 

 

Durga: Om Sri Durgayai Namah

 

Durga repräsentiert das Ideal der mütterlichen Liebe. Sie beschützt (notfalls auch mit Waffeneinsatz) ihre Kinder, erzieht diese und weist Sie zurecht.  Sie ist die Gemahlin (der Energie-Aspekt) von Shiva. Dieses Mantra ist besonders für Menschen geeignet, die Gott als Mutter sehen oder selbst ein mütterliches Temperament haben.

 

 

Saraswati: Om Aim Saraswatyai Namah

 

SaraswatiIn ist die Göttin von Beredsamkeit, Weisheit, Gelehrsamkeit, Musik und schönen Künsten. . Sie ist die Gemahlin von Brahma, dem Schöpfer. Künstlerische und kreative Menschen werden gewöhnlich von diesem Mantra angezogen.

 

 

Lakshmi: Om Sri Maha Lakshmyai Namah

 

Lakshmi ist die Göttin von Schönheit, Fülle und Reichtum. Wie eine Mutter gibt sie alles, was die Lebewesen auf der Erde brauchen. Auf der spirituellen Ebene repräsentiert sie die Ansammlung von positiven Charaktereigen-schaften sowie von Prana. Sie ist die Gemahlin von Vishnu, dem Erhalter. Dieses Mantra ist besonders für Menschen geeignet, die Gott (die Göttin) auch in der Schönheit des manifesten Universums sehen, sowie solchen, die im Geben und Aufopfern für andere den Sinn ihres Lebens sehen.

 

 

Kali: Om Sri Mahakalikayai Namah

 

KaliKali, die schwarze Göttin, erscheint furchterregend, aber ist sanft und freundlich zu ihren VerehrerInnen. Sie verlangt aber absolute Hingabe. Dieses Mantra ist nur für eine kleine Minderheit geeignet.