Hathayoga mit Oliver Münch

Jeden Sonntag findet mit Oliver Münch Hathayoga statt. Jede*r ist herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

Die erste Stunde wird ab dem 06.12.20 stattfinden.

 

Wann: Sonntags, 09.30 - 11.00 Uhr

Kursleitung: Oliver

Teilnahme: 15,00 Euro, 65,00 Euro bei 5er Karte

 

 

Was ist Hathayoga?

Hatha-Yoga ist eine traditionell überlieferte, einfache und sanfte Methode der Gesunderhaltung von Körper und Geist.

Der Rhythmus von praktizierten körperlichen Übungen (Asanas) mit Phasen der Entspannung bewirkt im Ergebnis einen hohen Zugewinn an Lebensenergie. Dies stellt zugleich den wesentlichen Unterschied zu herkömmlichen sportlichen Übungen wie z.B. Gymnastik dar, bei denen man Energie verbraucht.

Die Vorteile dieser Übungen für den Körper sind sehr umfangreich, so wird z.B. die Wirbelsäule infolge nach allen Seiten hin gebeugt, deren Beweglichkeit gefördert, die Muskulatur und Nerven gestärkt und Verspannungen sowie Fehlhaltungen (z.B. durch Büroarbeit, oder körperlich beanspruchende Tätigkeit) ausgeglichen. Die Durchblutung im ganzen Körper wird angeregt, dadurch die Widerstandskraft des gesamten Organismus und aller Organe nachhaltig erzeugt.

Durch Hatha-Yoga werden zahlreiche Arten von Unausgewogenheiten, wie Verdauungsstörungen, Verstopfungen, Organunterfunktionen, hormonelle Störungen

bis hin zu chronischen Erkrankungen verhindert.

Der mentale Aspekt dabei ist ebenfalls wesentlich, so verhelfen Atem- und Entspannungspraktiken zu einer Beruhigung des Geistes, sowie eine Förderung von Eigenschaften, wie Geduld. Toleranz und Widerstandskraft gegenüber Stressbeanspruchung, eine effektive Maßnahme gegen „Burn-out“-Syndrom.

Hatha-Yoga ist von jedermann zu praktizieren, eine erhöhte Beweglichkeit ist keine

Voraussetzung dazu. Die Kurse sind so gestaltet, das jeder Teilnehmer dort abgeholt wird wo er sich befindet. Übungen werden grundsätzlich langsam, gefühlvoll praktiziert, jeder wird angehalten seinen eigenen Maßstab zu finden, wie weit er von Runde zu Runde geht, Ehrgeiz, Leistungsdenken, Dynamik sind hier fehl am Platz. Auf Menschen mit Einschränkungen, Vorbelastungen oder auch z.B.

Schwangerschaften wird eingegangen

Neben der Erläuterung der Vorteile der einzelnen Asanas, werden auch auf Einschränkungen hingewiesen (wie z.B. keine Kerze bei zu hohem Blutdruck oder Schilddrüsenüberfunktion, usw.). Zu vielen Übungen gibt es vereinfachte Versionen,um den Einstieg zu erleichtern. Die Gefahr von Verletzungen ist äußerst gering, selbst wenn man Übungen falsch praktiziert, bewirkt dieses keine Schädigung, allenfalls werden die Vorteile nicht erzielt.

Hatha-Yoga erzeugt Lebensqualität und Lebensfreude.

Für die allermeisten Menschen ist nach dem Praktizieren ihrer ersten Übungsstunde der positive Effekt erkennbar. War man zuvor unruhig, nervös und unausgeglichen, so ist man danach ruhig, gesammelt und gestärkt. Fühlte man sich aber zuvor lethargisch, müde und passiv, so ist man danach wieder wach und aktiv. Man findet genau die eigene Mitte, tankt Selbstvertrauen und Zuversicht und mit Nachhaltigkeit schlägt sich dies nieder in alle Lebensbereiche, privat oder bei der Arbeit.