Bin ich verschlackt? Ein Test!

Schlacken sind ursprünglich neutralisierte Säuren und Gifte, die als Salze nicht über den Darm, die Haut oder auch die Lunge ausgeschieden, sondern als Stoff-wechselabfallprodukte ins Körpergewebe eingelagert wurden. Viele solcher Schlacken werden in unserem Bindegewebe deponiert, das innerhalb unseres Körpers eine wichtige Funktion beim Transport unser Stoffwechselprodukte hat.

 

Verschlackung bzw. das anreichern von neutralisierten Säuren oder Giften im Körper kann zu vielen chronischen Zivilisationskrankheiten führen bzw. diese unterstützen. Je mehr von diesen Giften sich im Körper ablagern, desto zugemüllter und eingeschränkter wird der Körper, bis er ganz belastet und
krank ist. Es ist vor allem unser regelmäßiger Lebenswandel, welcher diese Verschlackung unterstützt.


Je ungesünder wir uns alltäglich im Kleinen verhalten, desto größer ist die allgemeine Verschlackung. Ob Du sehr verschlackt bist, kann Du selbst überprüfen, indem Du folgende Fragen ehrlich mit Ja oder Nein beantwortest. Je häufiger Du mit Ja geantwortet hast, desto übersäuerter und verschlackter ist Dein Körper.
• Ich bin häufig erkältet und fühle mich müde und schlapp.
• Ich bin oft gereizt und unausgeglichen.
• Ich bin im Alltag immer wieder unkonzentriert.
• Meine Haut ist sehr trocken und unrein.
• Ich leide unter Hautausschlägen oder Allergien.
• Meine Haare und Nägel sind stellenweise brüchig.
• Ich habe oft Verdauungsprobleme wie Sodbrennen, Verstopfung, Blähungen oder  

  Durchfall.
• Ich habe Einschlaf- oder Durchschlafprobleme.
• Ich habe eine Pilzerkrankung in meinem Körper (Füße, Nägel, Haut, Genitalien,

  Darm).
• Ich habe häufig Kopfschmerzen.
• Ich leide unter einer starken oder schmerzhaften Regelblutung.
• Ich habe Haarausfall oder einen hohen Stirnansatz.
• Ich habe oft Heißhunger auf gezuckerte Süßigkeiten.
• Meine Zunge ist morgens weiß belegt oder habe einen pelzigen Geschmack im  

  Mund.
• An meinen Oberschenkeln, am Gesäß, am Bauch oder an den Armen zeigen

  sich kleinen Dellen in Form von Cellulitis.
• Ich nehme dauerhaft Medikamente ein.
• Ich trinke mehr als drei Tassen Kaffee täglich.
• Meine Körperausdünstungen riechen säuerlich oder ich leide unter Mundgeruch.
• Ich habe immer mal wieder Zahnfleischbluten.
• Meine Atmung ist eher flach.

 

Wenn Du nun häufig mit Ja geantwortet hast, mache Dir keinen Stress (denn es gibt auch geistige Schlacken), sondern beobachte was Du alltäglich tust, um so verschlackt zu sein. Vielleicht helfen Dir hierbei folgende Ansatzpunkte unter "unsere alltägliche Vergiftung".